Jarmener Schüler beim Truppenbesuch des JG 73 in Rostock-Laage

Am Donnerstag, 14. November 2013 fuhren die Schüler der 10. Klasse im Rahmen eines Projekttages im Fach Sozialkunde zum Bundeswehrstützpunkt nach Rostock-Laage. Die Schüler wurden von den Sozialkundelehrerinnen Frau Ilg und Frau Rochow begleitet. Dieser Projekttag war eine Auftaktveranstaltung zur Problematik „Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr“, die im Unterricht ausführlich behandelt wird. Dieser Tag sollte auch eine zusätzliche Möglichkeit zur Berufsorientierung bieten. Lernen am anderen Ort wird an unserer Schule groß geschrieben. Pünktlich 7.30 Uhr wurden wir von einem Bus der Bundeswehr abgeholt. Gegen 9.00 Uhr begrüßte uns ganz herzlich Oberstabsfeldwebel Nietz. Nach einer kurzen Einweisung und Vorstellung haben wir den „Eurofigther“ in seiner vollen Größe kennengelernt. Sehr ausführlich wurde uns dieses Militärflugzeug vorgestellt. Vor allem die Jungs der Klasse stellten immer wieder interessante Fragen. Am Ende der Besichtigung des „Eurofigthers“ konnten alle über eine Treppe das Innenleben bestaunen. Oberstabsfeldwebel Nietz hat im Anschluss sehr interessant und aufgelockert  mittels einer Power Point Präsentation den Standort Rostock-Laage und das Jagdgeschwader 73 etwas näher vorgestellt.
Froh waren wir alle, dass wir endlich den Flugbetrieb live bestaunen konnten. Es war schon sehr beeindruckend, wie schnell der Eurofigther nach kurzer Startphase von der Erde abhob. Mit Ohrstöpseln schützten wir uns vor der enormen Lautstärke. Auch Mützen durften wir nicht tragen. Sie könnten ja auf Grund der Windstärke ins Triebwerk des Fliegers gelangen und diesen beschädigen. Da es auf der Start- und Landebahn sehr kalt war, freuten wir uns schon auf ein warmes Mittagessen, das die Bundeswehr allen Teilnehmern kostenlos zur Verfügung stellte. Nach dem Mittagessen wurde uns der Flugsimulator vorgestellt. Fabian Marx, Patrick Thormann und Marcus Wüstenberg probierten sich unter Anleitung im Fliegen. Die Starphase funktionierte schon ganz gut. Bei der Landung auf der Landebahn kamen sie jedoch nur schwer zum Stehen. Aber sie hatten großen Spass daran und bewiesen Mut.
Am Ende der Veranstaltung wurden die Schüler über Jobs, wie Verwaltungsfachangestellte, Mediziner, Elektroniker und Mechatroniker bei der Bundeswehr auch ohne Uniform, informiert. Michelle Renner und Jenny Berthold konnten da selbst mitreden, denn sie haben sich bereits bei der Bundeswehr beworben.
Insgesamt war es ein schöner Erlebnistag im Bundeswehrstützpunkt Rostock-Laage. Ein ganz besonderer Dank gilt Oberstabsfeldwebel Nietz, der uns sehr sympathisch und aufgeschlossen  durch diesen Projekttag führte.
 
I. Rochow