Führerschein fürs Leben

Mit dem Schuljahr 2013/2014 begann erstmalig für die 8. Klasse ein Projekt unter dem Namen „Führerschein fürs Leben“. Kooperationspartner dieses Projektes ist die Kirchengemeinde Jarmen.

 

Warum Führerschein?

  • weil „Führerschein“ für Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit steht
  • weil man für ´s Leben und Erwachsenwerden manchmal ganz gut – wie in der Fahrschule - Theorie und Praxis gebrauchen kann

So möchten wir mit diesem Projekt unseren Schülern helfen:

  • in der Phase der Pubertät ihre Identitätsentwicklung als Gegenüber und Gesprächspartner begleiten
  • dabei geht es vor allem um das, was wir non-formale Bildung nennen, also Bildung, wie sie nicht im Lehrplan steht, aber für unser aller Leben wichtig ist: Selbstbewusstsein und Teamfähigkeit, Achtung und Toleranz, Auftreten und Außenwirkung, eigene Werte und Ziele, Selbstverantwortung und Eigeninitiative

Theoretische Bausteine wechseln sich mit zahlreichen praktischen und erlebnisorientierten Aktionen ab.

Das Projekt „Führerschein fürs Leben“  beinhaltet den Zeitraum des gesamten Schuljahres und endet mit einer Präsentation des Erlebten und einer feierlichen Übergabe der „Führerscheine“.