20.01.2014 – KEIN Tag wie jeder andere

Im Rahmen des Projektes „Führerschein für`s Leben“ fuhren wir am 20.01.2014 nach Greifswald. Ziel war das Amtsgericht.
„Orientierung bekommen“ als Thema des Tages sollte diesmal wieder ganz praktisch werden. Das Live – Erlebnis einer Verhandlung wurde für alle etwas Besonderes. Staatsanwalt, Richter, Verteidiger, Angeklagter und Zeugen wechselten sich mit Fragen, Berichten und Feststellungen ab. Mit der Verlesung der Anklage nahmen die nächsten
3 ½ Stunden ihren Lauf. Eigene Darstellung des Angeklagten, Zeugenaufnahme, Beweisführung und ebenso die Plädoyers des Staatsanwaltes und des Verteidigers verfolgten wir.
Ein junger Mann, nur wenige Jahre älter als unsere Schüler musste sich verantworten. Nicht alles lief in seinem Leben optimal. Der Genuss von Alkohol setzte Aggressionen frei. So wurde dieser eher unscheinbare Mann zum Straftäter. Der Richterspruch und der Appell an den Straftäter waren klar und deutlich. Gerechtigkeit und Chancen einerseits, aber auch der schmale Pfad hin zur Haftstrafe bei Nichteinhaltung andererseits.
Orientierung wirklich praktisch bekommen!

 

Kathleen Lietz, Angela Wiesenberg